Viszerale Osteopathie

die viszerale Osteopathie wurde in den siebziger Jahren begründet. Als jüngstes Mitglied in der Osteopathie entwickelte vornehmlich Pierr Barall  ein Konzept, wie Organe in Verbindung mit Ihren Aufhängestrukturen und Muskulaturen behandelt werden können. Pier Barall beschrieb hierzu sowohl die Eigenbeweglichkeit wie auch die Fremdbeweglichkeit (durch Atmung) der Organe.