Kennen Sie den Satz "Der Gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit". Schon 300 v. Chr. wusste Hippokrates, dass der Darm ein wichtiges Organ in unserem Körper ist. Dank der modernen Wissenschaft wird dies heute bestätigt.

Ist unser Darm gesund leiden wir weniger an Übergewicht, Asthma und Hauterkrankungen. Wissenschaftler fanden heraus, dass unser Darm auch die Psyche beeinflusst. Mit Hilfe von Hormonen und Enzymen findet eine regelmäßige Komunikation über die Darm-Hirn-Schranke statt. Fehlbesiedlungen im Darm können falsche oder unzureichende Informationen an das Hirn weiterleiten und zu Erkrankungen wie Depressionen, ADHS und Schlafstörungen führen. Andersherum ist auch eine Fehlbesiedlung des Darms zu erklären. Hat der Mensch viel Stress, ist er oft überfordert im Beruf und Privatleben verändert sich durch vermehrte oder verminderte Ausschüttung von Hormonen und Enzymen die Darmbesiedelung. Dann leidet der Mensch z. B. an Durchfällen, Verstopfung oder einem Reizdarmsyndrom.

So hat Stress einen großen Einfluss auf die Besiedelung unseres Darms. So kann uns eine gestörte Darmflora an den Rand eines Burnouts bringen.

Unsere Lebenssituation, Essverhalten und Medikamente nehmen großen Einfluss auf unseren Organismus und wir können teilweise nicht mehr sagen woher unsere vielfältigen Sympthome kommen. Ich helfe Ihnen das Gewirr zu entknäulen.
Als zertifizierte Fachberaterin für Darmgesundheit möchte ich Sie bei Ihrem Weg zu einem gesunden Darm und einen neuen Wohlbefinden in Ihrem Körper unterstützen.